Unser Anliegen

Die S.E.R. Stiftung respektiert die Einzigartigkeit eines jeden Individuums,
achtet die Vielfalt an religiösen Wegen,
strebt nach einem friedlichen Zusammenleben und
wertschätzt einen fürsorglichen Umgang mit der Schöpfung.

(Präambel der S.E.R. Stiftung)

Die Verwirklichung des menschlichen Potentials erwächst über Selbsterkenntnis und Bewusstseinsentfaltung. Diese „innere Reise“, wie Dag Hammarskjöld, der ehemalige UNO-Generalsekretär sie nennt, führt zur Selbstannahme – ein anderes Wort für Liebe.

Dieser Weg führt über subjektive Erfahrungen zur Versöhnung und damit zum Frieden. Jede Erfahrung von Einheit umfasst immer auch die Mitmenschen und die Natur. Daraus entsteht der Wille zu einer engagierten Spiritualität.

Hauptanliegen der S.E.R. Stiftung ist es, diesen Frieden und damit ein Leben in menschlicher Würde zu fördern: sie bietet Wege des gesellschaftlichen Wirkens an, in der die Verbundenheit untereinander erfahrbar und damit das Bewusstsein als Völkergemeinschaft gestärkt wird.