Als NGO bei den UN

Als NGO (Nichtregierungsorganisation) hat die S.E.R. Stiftung seit 2003 Beraterstatus bei ECOSOC, dem Wirtschafts- und Sozialrat der UN. Über Besuche von UN-Konferenzen und die Zusammenarbeit mit UN-Abteilungen und NGO’s wirkt sie mit, die Ziele der Vereinten Nationen über den Focus von Versöhnung zu verbreiten, indem sie:

  • beispielhafte Projekte für eine Realisierung der Millennium- Entwicklungszielen (MDGs) vorstellt,
  • in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen verschiedene Aspekte von Versöhnung in Workshops beleuchtet,
  • als Fortführung des Internationalen Jahres der Aussöhnung der UN jährlich Preise an hervorragende Projekte im Bereich der Versöhnung in den verschiedensten Bereichen verleiht,
  • an unterschiedlichen Orten der Welt „Runde Tische“ (roundtables) zum Thema Reconciliation organisiert,
  • Repräsentanten zur UN nach New York, Genf und Wien entsendet.
Bei den Prozessen, die die UN anstößt, um den Herausforderungen der Weltgemeinschaft zu begegnen, hat die Einbeziehung der Zivilgesellschaft zunehmend Gewicht erhalten. Um die Aktivitäten der an die verschiedenen Abteilungen der UN angehängten und von der UN geleiteten Unterabteilungen für NGO-Belange zu bündeln und die eigenverantwortliche, gemeinsame Wahrnehmung der Interessen der NGOs zu stärken, legte die S.E.R. Stiftung 2007 den Entwurf einer Resolution dazu vor, bei den Vereinten Nationen ein selbständiges Department der Nichtregierungsorganisationen zu schaffen. Damit würde zugleich die Gleichrangigkeit und Notwendigkeit einer Vertretung der Welt-Zivilgesellschaft neben der Vertretung aller Regierungen der Welt verdeutlicht. Resolution für ein Department der NGOs bei der UN (pdf)

Nachfolgend sind maßgebende internationale Aktivitäten der S.E.R. Stiftung in einem Überblick aufgelistet. Stellungnahmen, Berichte o.ä. sind in der Originalsprache beigefügt.

Guest of Honour : Bernward Geier (Gründer von COLABORA – let´s work together) Documentation
Die Summary of the „Parallel Event of the 59th CSW of the Foundation for Subjective Experience and Research S.E.R.“ in collaboration with ERGOSOMA International and the „US Federation for Middle East Peace on: Empowerment of women“ ist auf der Webseite des Internationalen Ergosom Fachverbandes mit einigen Fotos online gestellt unter: PDF
Der Roundtable war die Auftaktveranstaltung zur Einführung der Resolution aus dem Jahr 2012, die aufruft zur Gründung einer „Demokratischen Republik HeiligesLand“. 
Als Podiumsgäste brachten Reuven Moskovitz, langjähriger Friedensaktivist, Steffi Schmid, Gründerin des Elijah-Projektes e.V, sowie Anis Hamadeh, Islamwissenschaftler und Künstler ihre Erfahrungen in der Friedensarbeit ein. 
Ziel des Roundtable war es, interessierte Menschen mit dieser neuen Vision bekannt zu machen und neue Perspektiven für einen nachhaltigen Frieden im Heiligen Land zu gewinnen.
Die S.E.R.-Stiftungen Deutschland, Schweiz und Niederlande wählten den Friedensaktivist Reuven Moskovitz als Empfänger des Global Mediation Awards wegen seines über 40-jährigen Einsatzes für Toleranz und Verständigung als Weg zum Frieden und ehrten ihn mit diesem Preis für sein Lebenswerk. Er ist Preisträger des Mount Zion Award 2001 und Preisträger des internationalen Aachener Friedenspreises 2003. Sein Buch „Der lange Weg zum Frieden“ ist in der vierten Auflage erschienen.

2012  President of the UN General Assembly, Documentation
Guest of Honour : Mr Reuven Moskovitz, Lecturer on the Middle East Conflict, honoured 2001 (Mount Zion Award), 2003 (Aachener Peace Award), 2011 (Amos Award), Documentation
Guest of Honour : Prof Dr. Roger Rubuguzo Mpongo, Catholic University of Bukavu, Congo, Documentation
Guest of Honour : Mr Kevin Gilroy, Chief of UN Volunteer´s PeaceDivision, Documentation
am 07. August 2010 in Bern/Schweiz in Anwesenheit des UN-Sonderbotschafters für Frieden und Entwicklung durch Sport, Herrn Wilfried Lemke

Programm (Englisch)
Zusammenfassung der prämierten Projekte (Deutsch)

Guest of Honour : Mr Wilfried Lemke, UN Secretary General´s Special Advisor on Sport for Development and Peace, Documentation

Die S.E.R. Stiftung präsentierte „Best Practices: Universal Education through Reconciliation“

Sie verfasste eine schriftliche Stellungnahme (Englisch), die in alle 6 UN-Sprachen übersetzt und als offizieller Beitrag zum ECOSOC High Level Segment veröffentlicht wurde Zudem erhielt die Stiftung die Gelegenheit zum mündlichen Vortrag des Statements (Englisch).

10. Februar 2011 in der Ständigen Vertretung Deutschlands bei den UN,
New York

Ausrichter des Roundtables:
Baltic Sea Forum, Global Balance und S.E.R. Stiftung D. Rede von Christopher Mähl (Stiftungsratsvorsitzender 2005-2014) PDF

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2009 zum Internationalen Jahr der Aussöhnung ausgerufen und weltweit Aktivitäten eingefordert, die auf allen Ebenen des gemeinsamen Lebens zu Aussöhnungsprozessen beitragen: auf der privaten, gesellschaftlichen und politischen Ebene. Download
Um das Internationale Jahr der Aussöhnung allen bei DPI akkreditierten Nichtregierungsorganisationen vorzustellen, wurde die S.E.R. Stiftung eingeladen, eine Sprecherin zur Veranstaltung zu entsenden.

Einladung (Englisch)
Rede (Englisch)
Offizielle Zusammenfassung des Workshops (Englisch)

Konferenzthema : „Bekräftigung der Menschenrechte – die Menschenrechtserklärung nach 60 Jahren“
Impressionen von der Konferenz